Alle Beiträge von admin

Das Hotel-Sonnenhof Menü vom 3. September 2017

Die Küche im 4* Hotel Sonnenhof in Kuens bei Meran: Manfred & Robert verwöhnen gerne und abwechslungsreich.  Leicht und bekömmlich sind die angestrebten Attribute – Geschmacksverstärker kommen aus dem eigenen Kräutergarten.

 

Zweierlei aus der Südtiroler Küche

Die Zeit etwas zurückdrehen, tut dem Urlaub wohl.   So  verlegen wir unseren Mittagstisch vom Hotel in Meran zwischendurch auf die hoteleigene Almhütte im Ultental. Die „Klapfberg-Alm“ ist dabei unser Wanderziel. Dar urige Ultental schenkt die besondere Kulisse dazu.
dsc_5773Für unsere Gerichte auf der Alm, welche wir in der nachstehenden Bildergalerie einigen unserer Hotelgerichte gegenüberstellen, besinnen wir uns auf die Einfachheit früherer Tage, in denen es weniger um Firlefanz ging. Der Kaiserschmarren mit selbst eingekochter Preiselbeermarmelade hält dabei die Favoritenrolle. Auch die sogenannte „Marende“, eine Südtiroler Brotzeit ist bei unseren Gästen sehr beliebt.  Wir freuen uns auf viele erlebnisreiche Gäste-Wanderungen in den Meraner Bergen und in der näheren Umgebung.   Herzliche Grüße vom 4*Hotel Sonnenhof in Kuens bei Meran.

 

Der Cappuccino auf der Meraner Promenade

Es gibt wahrlich viele Gründe Meran zu besuchen und das schon im frühen Frühling, denn er beginnt in Meran bekanntlich früher, als anderswo.  Nicht unerheblich, gerade im Frühling,  sind die Promenaden – lässt es sich hier doch schon sehr früh die ersten wohltuenden Spaziergänge unternehmen.  Und es gesellt sich noch  ein typisches italienisches Getränk dazu, das, wenn es im milden Frühling auf einer Promenade in Meran getrunken werden kann, von besonderem Flair ist

Der Kuenser Waalweg

Hotel Sonnenhof KuensUnsere kleine Gemeinde Kuens ist in einer glücklichen Lage: Am Eingang des Passeiertales, am Rande der Kurstadt Meran und im Naturpark Texelgruppe gelegen, ist Kuens reich an vielseitigen und aussichtsreichen Wandertouren.
Ein Umstand, über den wir hier im Hotel Sonnenhof sehr froh sind, denn so können wir Ihnen, unseren Gästen nicht nur ein sonniges, sondern vor allem auch ein wunderbar wanderbares Urlaubsparadies bieten. Umgeben von so vielen Wandermöglichkeiten bleibt es natürlich nicht aus, dass wir selbst gern wandern, ja mit Gastgeber Christof sogar einen geprüften Wanderführer im Haus haben, und Sie, wenn Sie das möchten, auch jederzeit bei Ihren Wanderungen begleiten. Für den Einstieg in den Wanderurlaub in Meran  eignet sich eine recht bekannte Kuenser Wanderung ganz besonders gut: die Rundwanderung auf dem Kuenser Waalweg. Die knapp 7,5 Kilometer lange Waalwegwanderung bietet reizvolle Ausblicke in das Passeiertal. Vom Parkplatz am Gasthof Ungericht aus erreichen wir in knapp 25 Minuten zu Fuß über den Mutschlechnerhof den Einstieg in den eigentlichen, den Oberen Waalweg. Rund 1,5 Stunden wandern wir anschließend den beinahe ebenen Waalweg entlang, bevor wir zur Waaleinfassung am Finelebach kommen. Von hier steigen wir noch 50 Höhenmeter hinauf und überqueren nach dem Gasthaus Longfall die Brücke, um auf den Spronser Talweg zu gelangen. Nach etwa 15 Minuten talauswärts biegen wir, wiederum über eine Brücke, auf den Riffianer Waalweg ein, auf dem wir dann wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt am Gasthof Ungericht wandern. Leicht, abwechslungsreich und nicht zu lang – so kann die Wandersaison in Kuens beginnen. (Bild: meranerland.org)

Frühling 2017 in Meran: 1 Urlaubstag geschenkt

Es ist die Zeit der besonderen Glücksmomente in Südtirol Meran: es grünt und blüht überall – es ziehen wohltuende Temperaturen ins Meraner Land. Kenner wissen um den Frühlingsvorteil von Meran: der Frühling beginnt dort weit früher, als anderswo.
Es herrscht herzerfrischendes Frühlingserwachen und wir vom Hotel Sonnenhof freuen uns, zusammen mit Ihnen zu verbringen. Nutzen Sie unser Angebot mit einem kostenlosen Urlaubstag:

Frühlingsspaziergang am Tappeinerweg in Meran

Am "Tappeinerweg" in Meran
Am „Tappeinerweg“ in Meran

Was auch immer Sie nach Meran zieht: die Promenaden von Meran sollten Sie auf keinem Fall aus Ihrem Urlaubsprogramm ausklammern. Besonders im Frühling sind leichte Spaziergänge, die mehr oder minder 2 Stunden dauern, eine wohltuende Angelegenheit. In Meran gibt es eine umfangreiche Auswahl an leichten Spazierwegen. Zu ihnen gehört auch und besonders der Tappeinerweg – es handelt sich hierbei nicht nur um eine der schönsten Promenaden in Meran Südtirol; der Tappeinerweg gilt als eine der schönsten Promenaden in den Alpen. Einerseits sind es die besonderen Ausblicke auf Meran – sie befinden sich bei ihrem Spaziergang über den Dächern von Meran; andererseits sind es die Berge um Meran – die Berge der Texelgruppe, welche Sie mit stolzen Blicken begleiten.
Es sind an die drei Kilometer mit einem Höhenunterschied von ca. 80 m., welche der aus dem Vinschgau stammende und in Meran wirkende Arzt Franz Tappeiner, aus eigenen Mitteln im Jahre 1893 angelegt hat. Immer wieder lädt eine der zahlreichen Sitzbänke zum Verweilen, zum Schauen und Staunen ein – denn was sich die Meraner Stadtgärtner hier alles pflanzen ist eine wahre Augenweide. Überhaupt befinden Sie sich hier inmitten einer herrlichen Vegetation: hier wachsen Jasmin und Feigenkaktus zwischen Rosmarin, Rhododendron, Agave, Pinie, Zypresse und Fächerpalme. Erst vor einigen Jahren wurde zudem ein öffentlicher Kräutergarten mit mehreren Hundert verschiedenen Pflanzen und Heilkräutern angelegt. Alles zusammen lässt die Meraner Magie der Gegensätze in besonderer Weise spüren: auf Ihrem Weg blüht alles und ringsum auf den Dreitausendern liegt noch Schnee vom vergangenen Winter. Und in Meran Südtirol beginnt der Frühling bekanntlich um einiges früher als anderswo. Blühen Sie mit auf Ihrem Weg in einen besonderen Frühling.
Infos zu Ihrem Hotel in Meran 

Spaziergang in Meran

Schloss Tirol
Schloss Tirol

Der Frühling in Meran und was man so alles damit tun kann: eine ganze Menge. Heute laden wir zu einer kurzen, aber sehr interessanten Wanderung ein. Es geht von Dorf Tirol hinauf zum Schloss Tirol: der berühmten Stammburg der Tiroler Grafen. Dabei müssen wir lediglich einen Höhenunterschied von 50 m bewältigen, was gemessen an einer herkömmlichen Höhenwanderung, kaum spürbar ist. Aber die ersten Frühlingswanderungen in Südtirol Meran sollen uns ja sanft einstimmen auf die traumhafte Zeit des neuen Frühlings.
Kenner wissen es: in Meran beginnt der Frühling weit früher als anderswo. Es sind die 3000er ringsum um Meran, welche die kalten Nordwinde schützend von der zarten Vegetation im Meraner Talkessel fern halten.
Aber zurück zu unserem Spaziergang  von Dorf Tirol zum Schloss Tirol.  Der Schlossweg ist überwiegend eben und kann auch mit dem Kinderwagen problemlos begangen, oder befahren werden. Noch auf dem Weg lädt der weite Ausblick in das Meraner Land und natürlich die Burg selbst ein. Diese wurde im 12 Jahrhundert erbaut und beherbergt auch das Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte mit einer üppigen Dokumentation zur Geschichte Tirols..
In der Burgkapelle darf der Kunstbeflissene gotische Fresken und ein großes Glasgemälde bewundern. Besondere Beachtung finden neben dem Saalbau und dem dominanten Bergfried, die romanischen Skulpturen an den Portalen zum Palas und zur Kapelle.
Unsere Wanderung kann sich nach Wunsch und Laune auch dahingehend vervollkommnen, als wir uns auch die Flugschau des Pflegezentrums für Vogelfauna anschauen, welche täglich zweimal auf Schloss Tirol auf sehr interessante Weise gezeigt wird. Neben den Flugvorführungen vermittelt dieses Zentrum, viel Wissenswertes rund um den Naturschutz. Hier werden nämlich verletzte und hilflose Wildvögel gesund gepflegt. In Summe ein sich lohender Frühlings-Spaziergang in Südtirol Meran.

Urlaub Meran: MeranCard kostenlos

hotel-lana-bahn-merancard
» Was ist die MeranCard?
Die MeranCard enthält diverse Leistungen, welche Ihnen ohne zusätzliche Kosten bzw. zu vergünstigten Preisen zur Verfügung stehen.
– Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Südtirol
– Freie Fahrt mit ausgewählten Seilbahnen in Südtirol
– Einmaliger Eintritt in über 90 Museen in Südtirol
– 10% Rabatt auf den Fahrradverleih bei „Sportservice Erwin Stricker“
– 10% Rabatt auf den Skiverleih bei „Sportservice Erwin Stricker“
– Mit der MeranCard genießen Sie zudem die Vorteile der GuestCard
» Was kostet die MeranCard?
Die MeranCard ist nicht käuflich zu erwerben. Die MeranCard wird
in ausgewählten Partnerbetrieben im Meraner Land ab einer Übernachtung ausgehändigt und ist im Zimmerpreis inbegriffen.
» Wie lange ist die MeranCard gültig?
Die MeranCard ist bis 30. Juni 2017 gültig. Innerhalb des Gültigkeitszeitraums (endet mit 30. Juni 2017) ist die Karte für 7 Tage nutzbar. Bei einem Aufenthalt von mehr als einer Woche wird eine weitere Karte ausgehändigt.
Die Karte muss bei jeder Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder in den Museen entwertet werden.
Um in den Genuss der Vergünstigungen der MeranCard zu kommen, muss die Karte vorab vorgezeigt werden.
» Wer erhält die MeranCard?

Alle Gäste des Hotel Sonnenhofs erhalten eine MeranCard.
Kinder zwischen 6 und 14 Jahren erhalten eine Juniorkarte.
Kinder bis 6 Jahre benötigen keine MeranCard.
Weitere Infos für Ihren Urlaub in Meran
bei uns im 4*Hotel Sonnenhof – NUTZEN SIE DEN FRÜHBUCHERRABATT BIS 31.JANUAR 2017

Weihnachten Silvester in Meran

Skier skiing downhill in high mountains against blue sky
Vorfreude auf ein besonderes Erlebnis – ist immer eine wohlige Seite im Leben. Gerade Weihnachten schenkt uns seit Kindertagen jedes Jahr auf ein Neues dieses zauberhafte Gefühl. Wir möchten ein feines Zusammensein erleben, Liebe und Geborgenheit spüren und schenken. Überlieferte Bräuche und Traditionen, wie sie beispielsweise beim Bummel durch den „Meraner Advent“, dem Christkindlmarkt Merans, zu sehen sind, sind ein Stück authentisches Südtirol: Südtiroler Holzschnitzereien, Keramikschmuck und Südtiroler Handwerkerkunst, köstliche Weihnachtsbäckereien, wie Zelten und Strudel und vieles mehr.
40 km Skivergnügen im sonnigen Skigebiet Meran 2000
Das winterliche Meran bietet nicht nur dem Skifahrer viel Abwechslung in freier Natur. Bequem erreichbar ist Meran 2000 – zum Winterwandern, Rodeln, Langlaufen, mit Snowparks und „Luckis Kinderwelt“.

Chefkoch Manfred Moroder
Chefkoch Manfred Moroder

Silvester in Meran
Freuen Sie sich auf ein feines Silvestermenü; auf köstliche Kreationen – sei es vom Vorspeisen- oder vom Dessertbuffet – von Chefkoch Manfred Moroder und seinem Team schonend zubereitet und raffiniert kombiniert ; auf eine erlesene Weinauswahl unter der Ägide von Gastgeber und Sommelier Christof.

 

Unser Programm für Sie vom 26.12. bis zum 6.01.2017 :
– Genussreiche Highlights aus der Küche ein:
– Großes Silvester-Gala Menü
– DJ-Musik an der Bar.
– Um Mitternacht begrüßen wir das neue Jahr mit einem Glas Sekt.
– Anschließend Gulaschsuppe.
– Gemeinsame Winterwanderungen
– Küchenparty mit Aperitif, Dessertbuffet u.v.m.
Gratis MeranCard für die kostenlosen Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol; freier Eintritt in über 80 Museen und Ermäßigungen beim Skiverleih und vielem mehr!
Die Gastgeberfamilie Wilma & Christof Schrott, sowie das Sonnenhof-Team freuen sich, auf herzhafte Tage mit Ihnen!

Hier zur Anfrage

Die Schildhöfe im Passeier

Sepp Pircher, Besitzer des Schildhofes Saltauserhof in Saltaus
Sepp Pircher, Besitzer des Schildhofes Saltauserhof in Saltaus

Ein paar Kilometer nördlich der Kurstadt Meran, also unweit von uns,  beginnt das Passeiertal, das sich vom Meraner Becken aus gut 50 Kilometer bis zum Timmelsjoch hinaufzieht. Im Westen von der Texelgruppe, im Osten vom Hirzer behütet, ist das Passeier unter Wanderern und Historikern gleichermaßen bekannt: Den einen als echtes Wanderparadies mit einer fantastischen Tourenauswahl, den anderen als Heimat des Freiheitskämpfers Andreas Hofer. Doch das geschichtsträchtige Tal birgt noch sehr viel mehr. Geschickt kombinieren lassen sich Natur- und Kulturgenuss zum Beispiel auf dem neu angelegten Schildhöfeweg, einem knapp 2,5-stündigen Rundweg mit Start und Ziel am Saltauserhof in Saltaus. Die Schildhöfe gehen auf das 13. Jahrhundert zurück und unterscheiden sich auch baulich deutlich von den anderen, meist geduckten Bauernhäusern des Passeier. Zinnen, Türme, Fresken und Sonnenuhren geben den Schildhöfen ein wehrhaftes Aussehen, ähnlich dem der Adelssitze. Unterstützt wird dieser Eindruck von den immer leicht erhöhten Standorten der Großhöfe. Die Besitzer der Schildhöfe leisteten Schildknappendienste für den jeweiligen Landesherrn, erwarben im Ausgleich dafür Adelsrechte wie das Jagd- und Fischereirecht und wurden von der Steuerschuld befreit. Bis heute sind 11 dieser Schildhöfe erhalten. 3 von ihnen, Saltaus, Haunold und Granstein, werden über den leicht begehbaren Schildhöfeweg miteinander verbunden. 7 Stationen informieren den Wanderer dabei über den alten Talweg, die Schildhöfe selbst, das Fischereirecht, das Gericht Passeier, den Kardinal Haller, den Wald und die Kastanienhaine. Informativ und gemütlich erwandern Sie so ein lebendiges Stück Südtiroler Geschichte inmitten der faszinierenden Naturlandschaft des Naturparks Texelgruppe.

(Bildnachweis: vivosuedtirol.com)