Klapfberg Alm

Wanderung zur „Klapfberg Alm“ im Ultental

Wir schreiben den 21. September 2011. In Südtirol ist  der „Altweibersommer“ ins Land gezogen.  Gäste und Einheimische erfreuen sich an den wohltuenden Sonnentagen mit Temperaturen bis zu 28°C. Immerhin –  auch nicht so selbstverständlich für diese Jahreszeit, hier in Meran. Der Himmel ist azurblau, die Landschaft schenkt noch einmal ihre ganze Schönheit. Mancherorts ist der Herbst schon auf die Leiter gestiegen und ist dabei, seine Kunstwerke in die Natur zu stellen. Das Obst und die Trauben sind schon fast zur Gänze geerntet. Um mindestens zwei Wochen früher, als andere Jahre. So wollte es die Natur.     

Christof, Gastgeber im HOTEL SONNENHOF in Kuens bei Meran, führt heute eine nette Gästegruppe seines Hotels,  zur hoteleigenen Almhütte auf der „Klapfberg Alm“ im urigen Ultental. Es wurde eine vergnüglich lustige  Wanderung in den „Septemberschnee“ mit winterlich romantischer Atmosphäre.  Bei mediterranen Temperaturen, so wie sie nur im „Märzenschnee“ zu genießen sind, wurde der Aufenthalt auf der Alm schließlich  zu einem kleinen Fest für die Sinne, welches beim einen und anderen sogar Kindheitserinnerungen wach werden ließ.   

Auf der in knapp 2000 m liegenden Almhütte gab es neben idyllischen Eindrücken und gesunder Bergluft, natürlich viel Geselligkeit bei einer typischen Südtiroler  „Brettljause“. 

Die Gästegruppe setzte sich aus Deutschen und Österreichern zusammen. Damit kam es mitunter auch zum eifrig gehaltenen Schlagabtausch auf verbaler Ebene, wobei die aktuellen Themen, die diese Welt gerade bewegen, ebenso im Mittelpunkt standen, wie lustige Anekdoten. 

Für Christof Schrott, dem Gastgeber im Hotel Sonnenhof in Kuens, war es der zwölfte Aufstieg auf die „Klapfberg Alm“,   im Rahmen der  geführten Wanderungen seines Hotels, in der laufenden Sommersaison.  Diese besondere Mischung aus mehreren Jahreszeiten, Südtirols Magie der Vielfalt eben,  hat auch er, so noch nicht erlebt.    

Hier zu den Bildern: Wanderung zur Klapfberg Alm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.