Schlagwort-Archive: featured

Das Hotel-Sonnenhof Menü vom 3. September 2017

Die Küche im 4* Hotel Sonnenhof in Kuens bei Meran: Manfred & Robert verwöhnen gerne und abwechslungsreich.  Leicht und bekömmlich sind die angestrebten Attribute – Geschmacksverstärker kommen aus dem eigenen Kräutergarten.

 

Zweierlei aus der Südtiroler Küche

Die Zeit etwas zurückdrehen, tut dem Urlaub wohl.   So  verlegen wir unseren Mittagstisch vom Hotel in Meran zwischendurch auf die hoteleigene Almhütte im Ultental. Die „Klapfberg-Alm“ ist dabei unser Wanderziel. Dar urige Ultental schenkt die besondere Kulisse dazu.
dsc_5773Für unsere Gerichte auf der Alm, welche wir in der nachstehenden Bildergalerie einigen unserer Hotelgerichte gegenüberstellen, besinnen wir uns auf die Einfachheit früherer Tage, in denen es weniger um Firlefanz ging. Der Kaiserschmarren mit selbst eingekochter Preiselbeermarmelade hält dabei die Favoritenrolle. Auch die sogenannte „Marende“, eine Südtiroler Brotzeit ist bei unseren Gästen sehr beliebt.  Wir freuen uns auf viele erlebnisreiche Gäste-Wanderungen in den Meraner Bergen und in der näheren Umgebung.   Herzliche Grüße vom 4*Hotel Sonnenhof in Kuens bei Meran.

 

Spaziergang in Meran

Schloss Tirol
Schloss Tirol

Der Frühling in Meran und was man so alles damit tun kann: eine ganze Menge. Heute laden wir zu einer kurzen, aber sehr interessanten Wanderung ein. Es geht von Dorf Tirol hinauf zum Schloss Tirol: der berühmten Stammburg der Tiroler Grafen. Dabei müssen wir lediglich einen Höhenunterschied von 50 m bewältigen, was gemessen an einer herkömmlichen Höhenwanderung, kaum spürbar ist. Aber die ersten Frühlingswanderungen in Südtirol Meran sollen uns ja sanft einstimmen auf die traumhafte Zeit des neuen Frühlings.
Kenner wissen es: in Meran beginnt der Frühling weit früher als anderswo. Es sind die 3000er ringsum um Meran, welche die kalten Nordwinde schützend von der zarten Vegetation im Meraner Talkessel fern halten.
Aber zurück zu unserem Spaziergang  von Dorf Tirol zum Schloss Tirol.  Der Schlossweg ist überwiegend eben und kann auch mit dem Kinderwagen problemlos begangen, oder befahren werden. Noch auf dem Weg lädt der weite Ausblick in das Meraner Land und natürlich die Burg selbst ein. Diese wurde im 12 Jahrhundert erbaut und beherbergt auch das Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte mit einer üppigen Dokumentation zur Geschichte Tirols..
In der Burgkapelle darf der Kunstbeflissene gotische Fresken und ein großes Glasgemälde bewundern. Besondere Beachtung finden neben dem Saalbau und dem dominanten Bergfried, die romanischen Skulpturen an den Portalen zum Palas und zur Kapelle.
Unsere Wanderung kann sich nach Wunsch und Laune auch dahingehend vervollkommnen, als wir uns auch die Flugschau des Pflegezentrums für Vogelfauna anschauen, welche täglich zweimal auf Schloss Tirol auf sehr interessante Weise gezeigt wird. Neben den Flugvorführungen vermittelt dieses Zentrum, viel Wissenswertes rund um den Naturschutz. Hier werden nämlich verletzte und hilflose Wildvögel gesund gepflegt. In Summe ein sich lohender Frühlings-Spaziergang in Südtirol Meran.

Urlaub Meran: MeranCard kostenlos

hotel-lana-bahn-merancard
» Was ist die MeranCard?
Die MeranCard enthält diverse Leistungen, welche Ihnen ohne zusätzliche Kosten bzw. zu vergünstigten Preisen zur Verfügung stehen.
– Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Südtirol
– Freie Fahrt mit ausgewählten Seilbahnen in Südtirol
– Einmaliger Eintritt in über 90 Museen in Südtirol
– 10% Rabatt auf den Fahrradverleih bei „Sportservice Erwin Stricker“
– 10% Rabatt auf den Skiverleih bei „Sportservice Erwin Stricker“
– Mit der MeranCard genießen Sie zudem die Vorteile der GuestCard
» Was kostet die MeranCard?
Die MeranCard ist nicht käuflich zu erwerben. Die MeranCard wird
in ausgewählten Partnerbetrieben im Meraner Land ab einer Übernachtung ausgehändigt und ist im Zimmerpreis inbegriffen.
» Wie lange ist die MeranCard gültig?
Die MeranCard ist bis 30. Juni 2017 gültig. Innerhalb des Gültigkeitszeitraums (endet mit 30. Juni 2017) ist die Karte für 7 Tage nutzbar. Bei einem Aufenthalt von mehr als einer Woche wird eine weitere Karte ausgehändigt.
Die Karte muss bei jeder Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder in den Museen entwertet werden.
Um in den Genuss der Vergünstigungen der MeranCard zu kommen, muss die Karte vorab vorgezeigt werden.
» Wer erhält die MeranCard?

Alle Gäste des Hotel Sonnenhofs erhalten eine MeranCard.
Kinder zwischen 6 und 14 Jahren erhalten eine Juniorkarte.
Kinder bis 6 Jahre benötigen keine MeranCard.
Weitere Infos für Ihren Urlaub in Meran
bei uns im 4*Hotel Sonnenhof – NUTZEN SIE DEN FRÜHBUCHERRABATT BIS 31.JANUAR 2017

Hotel Sonnenhof Kuens Hotel-Bewertung

Chefkoch Manfred Moroder
Chefkoch Manfred Moroder

„In der Gastronomie stechen Kreativität und Qualität des Abendessens heraus. Bei den stets mehrgängigen, abwechslungsreichen, sehr schmackhaften Menüs hat die Küche ohne Ausnahme dafür gesorgt, dass sowohl Fleisch- als auch Fischliebhaber sowie Vegetarier ihrer Präferenz folgen konnten. Zu erwähnen sind zudem das gute Sortiment hervorragender lokaler Weine und die fachkundigen Empfehlungen von Christof Schrott zur Auswahl. Das Abendessen auf der Terrasse bei lauer Witterung, Kerzenschein und freiem Blick in das sich zunehmend illuminierende Tal gehörte zu den Höhepunkten unseres Aufenthaltes.“ (Entnommen aus einer aktuellen Bewertung in Holidaycheck)
Herzliche Grüße vom 4*Hotel Sonnenhof in Kuens bei Meran www.hotel-sonnenhof.com

Südtirols autochthone Weine

Wine.
Weinberge soweit das Auge reicht – Südtirol ist nicht nur ein Land der Burgen und Schlösser, der Berge und Seen sondern vor allem auch ein Land voller kultureller, önologischer und kulinarischer Köstlichkeiten.
Mit seinem milden, aber kontrastreichen Klima, den sanft ansteigenden Hängen und den gut durchlüfteten Porphyrböden ist die Region südlich des Alpenhauptkammes besonders für den Obst- und Weinbau gut bekannt. Und gerade Letzterer ist seit Jahrhunderten tief verwurzelt in allen Bereichen des Südtiroler Alltags. Für die Südtiroler ist der Wein mehr als nur ein landwirtschaftliches Erzeugnis, mehr als eine bloße Erwerbsquelle. Familien, ja ganze Dörfer haben sich dem Weinbau verschrieben und so prägt der Wein in den meisten Südtiroler Tälern weit mehr als nur das Landschaftsbild, ist Leidenschaft, Lebensart, ja vom Setzen der Rebstöcke über das Verschneiden und Keltern bis hin zum Törggelen eine ganz eigene  Kultur.
Besondere Bedeutung kommt dabei den Sorten Lagrein, Vernatsch und Gewürztraminer zu. Als autochthone, sprich gebietsheimische Weine, die bis heute hauptsächlich hier in Südtirol angebaut werden, wo sie sich vor Jahrhunderten selbst angesiedelt haben, haben diese 3 Weine die Weinkultur Südtirols besonders geprägt. Mit seiner kräftigen, rubinroten Farbe, dem leicht herben Geschmack und dem Veilchenduft ist der vollmundige Südtiroler Lagrein ein idealer Begleiter zu Wildgerichten und dunklem Fleisch.
Der Vernatsch hingegen ergänzt dank seiner fruchtigen Frische und dem niedrigen Säuregehalt beinahe jedes Gericht der Südtiroler Küche hervorragend, vor allem herzhafte Vorspeisen werden durch ihn veredelt. Nicht umsonst verbirgt sich auch hinter den beiden meistverkauften Weinsorten Südtirols, dem Kalterer See Wein und dem Bozner St. Magdalena, ein Vernatsch.
Südtirols einziger autochthoner Weißwein hingegen ist längst in aller Munde und hat das Weindorf Tramin, welches ihm seinen Namen gab, zum Synonym für Weingenuss gemacht: der Gewürztraminer. Goldgelb und würzig spürt man in seinen vielfältigen Aromen den hohen Mineralgehalt der Böden, auf denen er gedeiht. Ein Weißwein, der ebenso gut zu Vorspeisen und stark gewürzten Gerichten passt, wie zu zart schmelzenden Desserts.Wir im Hotel Sonnenhof beschäftigen uns auch gerne mit den Südtiroler Weinen.  Gastgeber Christof, selbst Sommelier, lädt seine Gäste gerne zu Weinproben ein, bei denen natürlich auch gefachsimpelt wird, denn das Thema Wein ist ja unerschöpflich.  Bitte entnehmen Sie aus unseren Angeboten, wann es sich in besonderer Weise um den Wein dreht:  Hotel Sonnenhof Angebote 2016


 

Meran entdecken


Geschickt schmiegt sich Meran, die zweitgrößte Stadt Südtirols in das klimatisch begünstigte Meraner Becken. Im Tal der Etsch gelegen, von der Texelgruppe vor Nordwinden geschützt, erfreuen sich Stadt und Umland einer artenreichen Flora, die mit ihren Feigen, Palmen und Zypressen nicht selten an weit südlicher gelegene Gefilde denken lässt.

Einst Hauptstadt der Grafschaft Tirol hat sich die Kurstadt den Charme aus Kaiserin Sissis Zeiten bewahrt und zeigt sich zugleich traditionsreich und modern. Vom altehrwürdigen Kurhaus über den Stadtteil Zenoberg und das Schloss Trauttmansdorff mit seinen botanischen Gärten bis hin zum Villenviertel Obermais erstrahlen die Erinnerungen an die weit zurückreichende Geschichte Merans und an die k.u.k Monarchie in sympathischem Glanz.
In den Thermen und dem Thermenpark genießt der Besucher Wohlfühlbehandlungen auf dem neuesten Stand und unter den historischen Lauben lässt sich in gutsortierten Geschäften so manch geschätzte Südtiroler Spezialität erwerben.

Vom Frauenmuseum über die wechselnden Ausstellung des zeitgenössischen Museums kunst meran bis hin zum Touriseum im Schloss Trauttmansdorff und großen Veranstaltungen wie der Asfaltart, dem internationalen Straßenkünstlerfestival, hat sich in Meran ein abwechslungsreiches Kultur- und Freizeitprogramm etabliert. Mit der Schwemmalm, Meran 2000, dem Schnalstaler Gletscher, dem Skigebiet Pfelders und der Ortler Skiarena sind gleich 5 Skigebiete von Meran aus leicht erreichbar.

Zudem ist die Stadt Meran Knotenpunkt faszinierender Seitentäler. So beginnt zum Beispiel das Passeiertal, das Heimattal des Südtiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer, direkt am Stadtrand von Meran. Das urige Schnalstal mündet westlich der Stadt ins Tal der Etsch und wenige Kilometer von Meran entfernt erreicht man von Lana aus das Ultental mit seinem Hasenöhrl, einem 3.257 m hohen Gipfel in der Ortlergruppe. Von den Muthöfen am Meraner Höhenweg über die Greifvogelflugschau im nahen Schloss Tirol bis zu den ruhigen Spazierwegen entlang der Passer ist es eben gerade die Vielseitigkeit, die Meran zu etwas Besonderem macht. Und nicht zuletzt möchten wir auch das Hotel Meran erwähnen.